Neues Testsystem dank Spende der Ignaz-Rive Stiftung im Frühförderzentrum

Vorlesen

„Der SON-R 2-8 ist ein Intelligenztestverfahren für Kinder im Alter von 2 bis 8 Jahren. Durch seinen sprachfreien Charakter eignet sich das Verfahren besonders gut für Kinder mit Sprach- und Sprechstörungen oder Sprachverständnisproblemen“, berichtete Nadine Beckmann, Leiterin des Frühförderzentrums. Die Spendenübergabe durch die Ignaz-Rive Stiftung, die der Lebenshilfe Dorsten im vergangenen Jahr 3.500 € gespendet hat, ermöglichte nun die Anschaffung dieses Testverfahrens.

Dass dieses Testverfahren voraussichtlich die nächsten 10 Jahre im Frühförderzentrum genutzt werden kann, erfreute Markus Funk, Geschäftsführer der Dorstener Wohnungsgesellschaft und der Ignaz-Rive Stiftung sehr. „Wir freuen uns das Frühförderzentrum mit dieser Spende nachhaltig unterstützen zu können und hoffen auf eine positive Entwicklung der zu testenden Kinder. Diese Unterstützung an die Lebenshilfe Dorsten passt sehr gut in das Konzept unserer Stiftung“, so Markus Funk.

Auch Antonius von Hebel (Geschäftsführer der Lebenshilfe Dorsten) und Josef Hadick (Aufsichtsratsvorsitzender der Lebenshilfe Dorsten) sprachen Herrn Funk und der gesamten Stiftung ihren Dank aus. „Jede Woche werden im Frühförderzentrum etwa 165 Kinder betreut, Tendenz steigend“, berichtete Antonius von Hebel. „Gerade in der Corona Zeit stieg der Anteil der Kinder, die im sozial-emotionalen Bereich Unterstützung brauchen. Aus diesem Grund haben wir auch 2 weitere Räume im Gemeinschaftshaus Wulfen angemietet. Dies entlastet unsere räumliche Situation und verkürzt einigen Familien die Anfahrt erheblich“, schloss Nadine Beckmann ab und bedankte sich nochmals für die tolle Unterstützung der Ignaz-Rive Stiftung.

Spendenübergabe

Foto von links: Antonius von Hebel, Josef Hadick, Nadine Beckmann und Markus Funk

 
 
 
 

Lebenshilfe Dorsten e.V., Barbarastraße 70, 46282 Dorsten